Uwe Reinsch    Holzbau   Zimmerei   Oldenburg  
Rastede

 

        

Energieberatung und Hilfe bei Fördermitteln
                    

Als Sachverständiger nach § 21 EnEV berate ich Sie gerne zu Ihrem Vorhaben

        

            Auf  Wunsch untersuchen wir die Gebäudehülle Ihres Hauses mit Hilfe einer Wärmebildkamera ( Thermografie ) und erstellen mit Ihnen ein ausführliches Energieeinsparkonzept mit einzelnen Masnahmen oder auch als Gesamtpaket .

 

            

 

Auf diesem Wärme-Bild sind mehrere Schwachpunkte sehr deutlich zu erkennen .

  1.  Heizungsniesche unter dem rechten Fenster
  2. Altes Aluminium Eingangstürelement 
  3. Das linke der beiden Dachflächenfenster sowie das dahinter liegende Zimmer ist schlecht gedämmt 
  4. Die Dachgaube auf der linken Seite ist sehr schlecht gedämmt
  5. Die unteren Fenster allgemein
  6. Der rote Fleck im Schornsteinbereich zeigt die Erwärmung der Dachpfannen durch warme Luft des Schornsteins
Wärmebild  Thermografie
Wärmebild Thermografie

Bei der Infrarot-Thermografie werden Wärmebrücken und auch warme Leitungen (z.b. Fussbodenheizung ) sichtbar gemacht und die Thermografie hilft dadurch auf schnelle und sichere Art und Weise bei der Ortung von energetischen und bauphysikalischen Schwachstellen bei Gebäuden.

 

Unter Infrarot - Thermografie versteht man im Allgemeinen die Messung der Oberflächentemperatur eines Körpers mittels einer Thermografie-Kamera ( Wärmebildkamera ) und die optische Darstellung dieser Temperaturverläufe als Falschfarbenbild. Durch die heutigen Thermografie-Systeme können die kleinsten Temperaturunterschiede auf verschiedenen Oberflächen gemessen und dargestellt werden.

Wärmebrücken innerhalb von Gebäudehüllen bedeuten nicht nur erhöhte Energieverluste an den betroffenen Stellen. An diesen erkannten Schwachstellen kann es ausserdem zur Auskondensierung bzw. Niederschlag von Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft kommen. Die Folge davon kann dann Schimmelpilzbefall sein. Mit dem Schimmelbefall gehen noch weitere Schäden einher, die es gilt zu vermeiden. Die Thermografie hilft hier dabei diese fehlerhaften Stellen innerhalb des Gebäudes sofort aufzuzeigen und somit einen ersten Schritt zur Beseitigung des Schadens zu veranlassen.

Aber nicht nur bei Sanierungsmassnahmen kann die Thermografie sehr gut mithelfen den gewünschten Erfolg zu erzielen.

Die Thermografie wird heutzutage auch gerne für die Qualitätssicherung und bei Abnahme von Neubauten eingesetzt. Neuartige Materialien und Arbeitsprozesse machen effiziente Kontroll-massnahmen in der Bauüberwachung nötig. Diese sollen schnell und kostengünstig realisierbar sein.

 

Energieeffizient Sanieren - Kredit, Einzelmaßnahmen KFW 

 

JEDE MASSNAHME ZÄHLT    

Bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit für energetische Einzelmaßnahmen oder Maßnahmenkombinationen an Wohngebäuden bzw. den Kauf von sanierten Wohngebäuden

PROGRAMM FÜR: Eigentümer einer Wohnimmobilie/Selbstnutzer, Vermieter einer Wohnimmobilie, Wohneigentümergemeinschaften, Contracting-Geber, Kommunale Unternehmen, Wohnungsgesellschaften, Gemeinnützige Organisationen, Kommunen, Zweckverbände, Eigenbetriebe

 

Um einen KfW-Effizienzhaus-Standard zu erreichen, ist in der Regel eine umfangreiche energetische Sanierung notwendig. Doch auch schon einzelne Sanierungsmaßnahmen oder deren effektive Kombination können Ihre Energiekosten deutlich reduzieren.

Im Programm Energieeffizient Sanieren (152) fördert die KfW energetische Einzelmaßnahmen für die Sanierung Ihrer Mietwohnung, Eigentumswohnung oder Ihres Wohngebäudes. Das Programm finanziert Dämmung, Heizungserneuerung, Fensteraustausch und Lüftungseinbau. Außerdem ist Programm 152 für Sie geeignet, wenn Sie energetisch sanierten Wohnraum kaufen (Haus, Eigentumswohnung).

Sie erhalten einen langfristig zinsgünstigen Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Wollen Sie keinen Kredit, dann empfehlen wir Ihnen die Zuschussvariante des Programms (430).  

 

 

  

Energieeffizient Sanieren –Kredit – (Programm 151/152)

 

 

 

Ennergiespar-Rechner

 

 

 

 

 

 

 

 

                            

 

Meldungen der Nationalen Klimaschutzinitiative

StartGreen@School: Jetzt bewerben

Ab sofort sind Bewerbungen für eine Teilnahme an StartGreen@School möglich. Am 1. Juni 2017 startet außerdem die Bewerbungsphase für den ersten StartGreen@School-Award, bei dem Schülerfirmen Preisgelder in Höhe von 5.000 Euro gewinnen können.

Hendricks hilft Ettlingen beim Umbau der Energieversorgung

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, hat den Stadtwerken Ettlingen heute den Förderbescheid für ein Klimaschutz-Modellprojekt zur Errichtung einer nahezu CO2-freien Nahwärmeversorgung im „Musikerviertel“ überreicht. Die Förderung über rund vier Millionen Euro erfolgt...

Große Nachfrage nach klimafreundlichem Radverkehr

Das Bundesumweltministerium zieht eine positive Zwischenbilanz des ersten Bundeswettbewerbs „Klimaschutz durch Radverkehr“. 38 Projekte wurden bislang gefördert, weitere sollen folgen. Auf einer Veranstaltung in Berlin würdigte die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter heute ausgewählte Kommunen...

Mai-Newsletter der Nationalen Klimaschutzinitiative

Erfahren Sie das Neuste aus der Nationalen Klimaschutzinitiative!

Ein Superlativ der Sonnenwärme

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, hat den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim heute den Förderbescheid für ein Klimaschutz-Modellprojekt zur Errichtung eines Fernwärme-Verbundnetzes überreicht. Durch das kommunale Modellvorhaben wird eine der größten Solarthermie-...

Neue Förderrunde zu „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gestartet

Der Förderaufruf „Kurze Wege für den Klimaschutz“ geht nach der erfreulichen Resonanz im letzten Jahr in die zweite Runde. Mit der Neuauflage fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) Projekte, die Angebote zur Realisierung klimaschonender Alltagshandlungen auf...

Innovationen für den Klimaschutz gesucht

Das Bundesumweltministerium fördert „innovative Klimaschutzprojekte“ und ruft zu entsprechenden Bewerbungen auf. Die geförderten Projekte sollen Prozesse anstoßen und Strukturen aufbauen, um Akteurinnen und Akteure zu klimafreundlichem Verhalten zu bewegen. Im Vordergrund stehen Kapazitätsaufbau, Erfahrungsaustausch...

Issum leuchtet klimafreundlich

Issum gibt beim Klimaschutz ein leuchtendes Vorbild, und das im wahrsten Wortsinn: Denn die Gemeinde hat ihre gesamte Außenbeleuchtung energetisch saniert und auf energiesparende Lampen umgerüstet. Das erspart dem Stadtsäckel 85 Prozent der bisher dafür anfallenden Stromkosten und der Umwelt über die gesamte...

 

 

 

 

 

                                         Uwe Reinsch   

                                               Holzbau - Zimmerei

                                         Wilhelmshavener - Heerstr.35

                                                 26125 Oldenburg

    

                                          Telefon : 0441 50500888

                                          Telefax : 0441 50500880

                                           Mobil  : 0172 54 123 72

                               E-Mail  : reinsch.oldenburg@freenet.de

 

 

                           Zweigbüro in Rastede nach Tel. Absprache

 

                                          Am Wiesenrand 57

                                            26180 Rastede

Firmen Anzeigenmarkt