Uwe Reinsch    Holzbau   Zimmerei   Oldenburg  
Rastede

 

                  Rauhspund, Spundbretter, Rauspund

 

Rauhspundbretter, Spundbretter, Rauhspund,Rauspund
Rauhspund-Bretter

Rauhspund oder auch Rauspundbretter ist die Bezeichnung von längs-seitig gespundeten Brettern. Dies bedeutet das sie längsseits mit einer Nut und einer Feder versehen sind. Die Vorderseite der Rauhspundbretter ist gehobelt. Die Rückseite der Rauhspundbretter ist nur egalisiert. Jedoch kann je nach Qualität der Rauhspundbretter, die Oberfläche der Rückseite bei vielen Brettern, der Oberfläche der Vorderseite gleichen. Rauhspundbretter werden in der Regel aus nordischen

Fichten oder Tannenhölzern

hergestellt. Erhältlich sind sie jedoch auch aus

Lärchen

oder 

Douglasien-holz

. Bei hochwertigeren Hölzern, werden diese als Dielen bezeichneten Bretter, auch höheren Qualitätsstandards in der Auswahl der Hölzer unterzogen. Rauhspundbretter sind in verschiedenen Stärken erhältlich. Die heute am meisten verwendeten Stärken sind 21 und 24 mm. Bei der Breite der Bretter wird in Fachmärkten fast nur noch 121 mm geführt. Die Angabe der Breite der Rauhspundbretter ist über die volle Holzbreite einschl. Nut und Feder gemessen. Das früher noch gängige Maß von 96 mm der Bretter ist heute kaum noch erhältlich. Rauhspundbretter sind in den Längen von 2,70 m bis 5,40 meter im Raster von 30 cm erhältlich.

Rauhspund als Schalholz

Rauhspund wird für das Verschalen von Wänden, Dachflächen und Fußböden eingesetzt, wenn keine sehr hohen Anforderungen an die Optik der Verschalung gesetzt werden. Im Bereich des

Innenausbaus

, bei zum Beispiel Wandverschalungen werden Rauhspundbretter immer mehr durch Plattenware wie

OSB-Platten

ersetzt. Diese sind durch ihre größere Fläche schneller zu verlegen. Am häufigsten werden Rauhspundbretter noch auf

Carports

als Dachverschalung und Untergrund für eine

Flachdachabklebung

verwendet. Im Raum Bremen wurden früher die Dachflächen komplett mir Rauhspund eingeschalt und eine Bitumen-pappe als Unterdach auf die Verschalung auf gebracht, bevor man das Dach mit Dachziegeln

eingedeckt

hat. ( Bremer Dach )Auch als Schalholz für Einschalungen von Betonbauteilen wurde Rauhspund früher oft genutzt.

Verarbeitung von Rauhspundbrettern

Die Montage von Rauhspundbrettern ist sehr einfach. Als erstes muss man festlegen auf welcher Seite man die bessere Seite des Holzes haben will. Bei einer Dachverschalung eines

Carports

zum Beispiel, wird die gute Seite der Bretter nach unten zeigend verbaut, wenn die Holzverschalung später von unten Sichtbar bleibt. Die gute Seite der Rauhspundbretter ist nicht nur an der Beschaffenheit der Oberfläche zu erkennen. Auf der guten Seite der Spundbretter ist der Innen-falz der Feder auch etwas breiter sowie auch der umfassende Teil der Nut. Bei sehr dünnen Brettern ist der Unterschied manchmal sehr gering.Der Abstand der Unterkonstruktion richtet sich nach der Stärke der Bretter sowie nach der Art der Belastung.Die Rauhspundbretter werden im Außenbereich immer mit min. 2 Nägeln oder Schrauben je Auflager-punkt befestigt. Bei nur einer mittigen Befestigung ist es wahrscheinlich das sich die Bretter beim schwinden und Quellen des Holzes, durch unterschiedliche Witterungen sehr stark werfen. Bei Verschalungen für Fußböden sollte man Schrauben mit durchgehendem Gewinde verwenden um ein späteres reiben am Schrauben-hals und ein dadurch entstehendes Knarren der Fußboden-Bretter zu vermeiden. Beim Verbau von Rauhspundbretter zwischen festen Bauteilen, wie zum Beispiel

Wänden

, sollte immer ausreichend Luft gelassen werden, um ein arbeiten des Holzes zu ermöglichen.

Rauhsund-Bretter gute und schlechte Seite Rauspund
Rauhsund-Bretter gute und schlechte Seite

Zurück zur Übersicht Wörterbuch >>>>>


 

Zurück zur Startseite >>>>>


 


 


 

Autor : Uwe Reinsch