Uwe Reinsch    Holzbau   Zimmerei   Oldenburg  
Rastede

 

 

Konstruktions-Vollholz kurz KVH

 

Als KVH-Holz bezeichnet man technisch getrocknetes Vollholz mit genau definierten Produkteigenschaften. Das KVH-Kantholz kann aus verschiedenen Baumarten oder Holzarten hergestellt werden. Am häufigsten werden jedoch Tannen und Fichtenhölzer verwendet. Lärche und Douglasienhölzer stehen erst an zweiter Stelle. 

KVH Kanthölzer werden in zwei Qualitätsstufen unterschieden.

 

  1. Hölzer für den sichtbaren Bereich gehobelt. ( Si )
  2. Hölzer für den nicht sichtbaren Bereich egalisiert / gehobelt. ( NSi ) 

 

Durch die technische Trocknung des Holzes auf 15% +-3 % ist es möglich auf einen chemischen Insektenschutz zu verzichten.


 

Die länge der KVH-Hölzer, welche durch eine verleimte Keilverzinkung längs gestoßen werden ist eigentlich nur durch die Transportmöglichkeiten begrenzt. Die max. Standartlänge liegt bei 13m


 

Anforderungen an KVH-Kantholz


 


 

Sortiermerkmal
KVH-NSi
KVH Si
Anmerkung
Sortierklasse nach DIN 4074-1
mind. S10TS
mind. S10TS
Angaben zur Tragfähigkeit ergeben sich aus der DIN 1052
Holzfeuchte
15% ~3%
15%
~3%

Einschnittart
herzgetrennt 
herzgetrennt auf Wunsch herzfrei

Baumkante
schräg gemesse <10% der kleineren Querschnittsseite
nicht zulässig

Maßhaltigkeit des Querschnitts
b< 100mm +- 1mm
b> 100mm +- 1,5mm
ist gleich NSi

Astzustand
Din 4074-1 Sortierklasse S10
lose Äste und Durchfalläste nicht zulässig. Vereinzelt angeschlagene Äste oder Astteile von Ästen bis max. 20mm sind zulässig
Ersatz durch Naturholzdübel ist zulässig.Bei KVH-Si max. 2 Stück nebeneinander
Risse durch schwinden und Trockenrisse
Din 4074-1
Rissbreite < 3% der jeweiligen Querschnittsbreite

Oberflächenbeschaffenheit
egalisiert und gefast
gehobelt und gefast

Längskrümmung
bei herzgetrennten Einschnitt <8mm/2m
Ist gleich NSi


 


 

Zurück zur Übersicht Wörterbuch >>>>>


 

Zurück zur Startseite >>>>>